Flores medical - multisonic - Inhalation mit Ultraschall

Klinik

Klinische Anwendung

Während Operationen mit längeren und schwierigeren Eingriffen unter Vollnarkose muss der Patient beatmet werden. Die Beatmung wird auch dann angewandt, wenn die Spontanatmung ausfällt (Apnoe) oder insuffizient wird. Dies kann unter anderem bei Vergiftungen, Kreislaufstillständen, neurologischen Erkrankungen oder Kopfverletzungen auftreten, außerdem bei Lähmung der Atemmuskulatur aufgrund von Rückenmarksläsionen oder der Wirkung von Medikamenten. Eine Reihe von Lungenerkrankungen oder Thoraxverletzungen sowie Herzkrankheiten, Schock und Sepsis können ebenfalls eine Beatmung erforderlich machen.

Abhängig von der klinischen Situation kann die Beatmung über wenige Minuten, aber auch über Monate hinweg fortgeführt werden. Während die Rückkehr zur Spontanatmung in der Routine-Narkose selten ein Problem darstellt, ist die Entwöhnung (das so genannte Weaning) eines Intensivpatienten nach längerer Beatmungsdauer ein schwieriger Prozess, der Tage oder Wochen in Anspruch nehmen kann.

Einige Patienten mit schweren Hirnschäden, Rückenmarksverletzungen oder neurologischen Erkrankungen erlangen die Fähigkeit zur Spontanatmung nicht zurück und bedürfen daher der andauernden Beatmung (Heimbeatmung).

Der Ultraschallvernebler Multisonic® InfraControl erzeugt keinen gerätebedingten Luftstrom, der angeschlossene Beatmungsgeräte beeinflussen könnte. Die passive Einbindung des Verneblers lässt das Medikamenten-Aerosol nur durch den externen Luftstrom des Anästhesie- oder Beatmungsgeräts und nur während der Inspiration austreten.

Der Multisonic® InfraControl kann deshalb ohne Bedenken zur Applikation von Medikamenten mit allen handelsüblichen Anästhesie- und Beatmungsgeräten kombiniert werden.

Der Einbau in die Beatmungskreisläufe kann in verschiedenen Modi erfolgen, Anwendungsbeispiele finden Sie in der Bedienungsanleitung. Kompatibilitäts-Erklärungen für die Anwendung der Vernebler in Kombination mit Beatmungsgeräten liegen vor und können angefordert werden.


Die Firma Flores medical bietet anerkannte Geräte für die Einbindung in die Beatmung verschiedener in der Klinik meist vorhandene Beatmungs-Systeme an.

Die Anordnung der Einbindung ist nach Beatmungsgerät unterschiedlich. Weitere Hinweise entnehmen SIe bitte der Gebrauchsanweisung.

Bei Beatmung in geschlossenen Atmungssystemen mit einem Beatmungsgerät ist die Kombination zwischen dem Beatmungsgerät und einem Inhalationskompressor entsprechend § 10 (1) Medizinproduktegesetz (MPG) unzulässig.

Die Beeinflussung von Druck, Flow und Volumen durch einen Inhalationskompressor stellt für den Patienten ein nicht kalkulierbares Risiko dar.


Zur Ihrer Sicherheit mit den Flores medical-Inhalationsgeräten bieten wir Ihnen vor Ort kostenlose Schulungen an. Im Ergebnis erhalten Sie ein Zertifikat zu Ihrer Autorisierung im Umgang mit den Geräten.


Direktverneblung

Direktverneblung


Bypass-System

Bypass-System