Flores medical - multisonic - Inhalation mit Ultraschall

Intensivmedizin/Anästhesie

PULMONALE HYPERTONIE IN DER INTENSIVMEDIZIN

Bei intensivmedizinisch betreuten Patienten gibt es verschiedene Ursachen für das Auftreten einer pulmonalen Hypertonie.Eine postoperative Persistenz oder Erhöhung der pulmonal-arteriellen Druckwerte findet sich häufig nach chirurgischen Eingriffen am Herzen und nach Herztransplantationen, also Operationen mit Herz-Lungen-Maschine. Auch nach einer pulmonalen Thrombendarteriektomie (PEA) können anhaltend oder vorübergehend erhöhte pulmonale Blutdruckwerte ein therapeutisches Problem darstellen. Je nach Grad der rechtsventrikulären Dysfunktion bergen erhöhte Pulmonalisdrücke in diesen Fällen die Gefahr des Rechtsherzversagens, im Fall der PTE die Gefahr von Hämoptysen und Reperfusionsödem. Auch Patienten mit chronischen Formen der pulmonalen Hypertonie (z. B. PAH) können aufgrund einer fortschreitenden oder akuten Rechtsherzdekompensation intensivbetreuungspflichtig werden.
Schließlich geht auch das ARDS mit Oxygenierungsstörungen und pulmonaler Hypertonie einher.

  • verstärkte Freisetzung bzw. Aktivierung proinflammatorischer, vasokonstriktiver Mediatoren
    (z.B.Serotonin, Thromboxan, Endothelin, Kinine, Interleukine) und endotheliale Dysfunktion durch extrakorporale Zirkulation und nach ischämie-Reperfusion
  • Medikamentöse Vasopressoren (z.B. Adrenalin, NA), bestimmte Anästhetika (z.B. Ketamin.Thiopental, Lachgas)
  • Hyperkapnie, Azidose, alveoläre oder arterielle Hypoxie
  • Thrombosen und Embolien der pulmonalen Strombahn (z. B. bei Sepsis und ARDS)
  • Mechanische Kompression durch Beatmung

nach Zwissler, Anaesthesist 2000;49:788-808


Bei Beatmung in geschlossenen Atmungssystemen mit einem Beatmungsgerät ist die Kombination zwischen dem Beatmungsgerät und einem Inhalationskompressor entsprechend § 10 (1) Medizinproduktegesetz (MPG) unzulässig.

Die Beeinflussung von Druck, Flow und Volumen durch einen Inhalationskompressor stellt für den Patienten ein nicht kalkulierbares Risiko dar.


Zur Ihrer Sicherheit mit den Flores medical-Inhalationsgeräten bieten wir Ihnen vor Ort kostenlose Schulungen an. Im Ergebnis erhalten Sie ein Zertifikat zu Ihrer Autorisierung im Umgang mit den Geräten.


Direktverneblung

Direktverneblung


Integration Bypassanschluss

Integration Bypassanschluss